Die Frage

Loading...

Wie viele Menschen sind in Deutschland vom Reizdarmsyndrom betroffen? Ich (weiblich) habe seit einigen Wochen immer wieder mal Blähungen und Durchfall, was ich bis dato nicht hatte. Kann man das auch spontan bekommen? Was können die Ursachen sein? Wo kann ich das ärztlich abklären lassen?

Die Antwort

5.png
Loading...
Nicole Nicoleit-Hauser
Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie und Ernährungsberatung

Etwa jeder 5. Einwohner in Deutschland ist vom Reizdarmsyndrom betroffen. Mediziner gehen davon aus, dass etwa jeder 5. Einwohner in Deutschland vom Reizdarmsyndrom betroffen ist. Die Dunkelziffer könnte noch größer sein, da nicht jeder Betroffene gleich zum Arzt geht. In den westlichen Industrieländern, wie Deutschland, sind 60% der Reizdarm-Patienten Frauen und somit häufiger betroffen als Männer. Das Reizdarmsyndrom ist eine chronische Erkrankung, die länger als drei Monate andauernde oder wiederkehrende Darmbeschwerden mit sich bringt. Meist ganz plötzlich, oft aber auch nur gelegentlich. Beim Reizdarm ist die Darmfunktion gestört. Es treten typischerweise Beschwerden wie krampfartige Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall aber auch Verstopfungen und das Gefühl einer unvollständigen Darmentleerung auf. Auch das Gefühl ständig dringend auf Toilette zu müssen kommt vor. Häufig treten mehrere dieser Symptome gleichzeitig oder im Wechsel und über längere Zeit auf. Die Lebensqualität kann aufgrund dieser Beschwerden stark eingeschränkt sein.

Weitere relevante Fragen

Frag direkt unsere Experten

Jetzt Frage stellen