Allgemeinpharmazie

Was ist Reisedurchfall?

Die Frage

Loading...

Ich fliege in die Dominikanische Republik und habe von Bekannten schon häufiger gehört, dass man hier gerne mit Reisedurchfall zu tun bekommt. Was ist das genau und was kann ich im Vorfeld tun?

Die Antwort

5.png
Loading...
Nicole Nicoleit-Hauser
Apothekerin

Reisedurchfall (auch Reisediarrhoe genannt) kommt häufig durch die Umstellung in der Ernährung zustande, auf die sich unser Magen-Darm erst einstellen muss. In der Regel werden wir mit anderen Lebensmitteln, Gewürzen und anderen Zubereitungen konfrontiert. Diese Umstellung dauert meist nur einige Tage und eine Behandlung ist nicht zwingend erforderlich, kann einem aber durchaus  den Urlaub erleichtern.

Gerade bei Reisen in wärmere oder gar tropische Länder können aber auch niedrigere Hygienestandards, hohe Temperaturen und unzureichende Kühlung eine Rolle spielen. Diese Faktoren machen es Bakterien leicht, sich in Lebensmitteln oder auch Wasser zu vermehren. Daher ist ein sinnvoller Hinweis, bei folgenden Lebensmitteln vorsichtig zu sein und lieber zu verzichten:

• Leitungswasser und Eiswürfel

• Speiseeis 

• Obst, rohes Gemüse, Salat

• Fleisch und Fisch, wenn es roh oder schlecht durchgebraten verzehrt wird

Beim Durchfall verliert unser Körper viel Flüssigkeit und Salze. Sollte der Durchfall mehrere Tage anhalten droht daher ein Flüssigkeitsmangel, der den Allgemeinzustand beeinträchtigen kann. Es ist daher trotz des Durchfalls auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Besonders abgestimmte Salzlösungen sind hierfür ideal. Lassen sich hierzu gerne von uns beraten und vereinbaren Sie einen kostenfreien Gesprächstermin.

Bei folgenden Symptomen ist ein Arztbesuch anzuraten:

• Blut oder Schleim im Stuhl

• hohes Fieber, starke Schmerzen, häufiges Erbrechen und/oder Kreislaufprobleme

• starker Durchfall, der länger als 48 Stunden anhält. Vor allen Dingen bei Kindern und älteren Menschen ist Vorsicht geboten.

• Anzeichen eines hohen Flüssigkeitsverlust